Zurück zur Übersicht

Krebsbehandlung

Krebs ist weltweit eines der verbreitetsten Gesundheitsprobleme. Jedes Jahr werden in der Krebsforschung grosse Anstrengungen unternommen, den traditionellen Ansatz zur Krebstherapie, der sich auf die konventionelle Radiotherapie (Röntgenstrahlen) und Chemotherapie stützt, zu verbessern, 

Eine vielversprechende Entwicklung in der nicht-invasiven Krebstherapie sind Bestrahlungs-
methoden, bei denen Teilchen mit einem Beschleuniger hoch energetisch aufgeladen werden. Die Technik der Teilchenbestrahlung eröffnet der Strahlentherapie neue Möglichkeiten. In der Teilchentherapie werden Protonen, Kohlenstoffionen oder Neutronen eingesetzt. All diese Partikel sind schwerer und haben eine bessere Eindringtiefe mit einer grösseren relativen biologischen Effizienz im Zielvolumen als Photonen oder Röntgenstrahlen, die in der klassischen Strahlentherapie verwendet werden.

  • Proton Therapy Facility (Image courtesy of Varian)
  • Online Monitoring of Brain Tumor Treatment (Image courtesy of Siemens; Online Monitoring image courtesy of GSI)

Auf einen Blick

  • Hohe Verfügbarkeit
  • Voll integrierte, digitale LLRF-Systeme von Ampegon zur HF-Amplituden- und Phasensteuerung für drei normal leitende Kavitäten
  • Hoch entwickeltes und leicht zu wartendes System zur digitalen Datenerfassung und zum Schutz der Röhre
  • Hohe Systemredundanz
  • Referenzen für laufende Langzeitprojekte mit verschiedenen Technologien zur Krebsbehandlung auf der Basis von Synchrotron, Zyklotron oder linearen Beschleunigern